Familie Simon hat den Schützenverein fest Griff

 

Mutter Heike neue Schützenkönigin – Tochter Karina bei der Jugend vorn


Mit der kompletten Familie angetreten, am Ende zu dritt im neuen Königshaus vertreten, Familie Simon aus Wanfried hat den Schützenverein Aue für das nächste Jahr fest im Griff. Dabei sicherte sich Mutter Heike zum zweiten Mal nach 2013 den Titel der Schützenkönigin, neue Jungschützenkönigin wurde Tochter Karina. Den Erfolg komplett macht Tochter Johanna, die als 2. Ritterin ebenfalls dem neuen Königshaus des Schützenvereins Aue angehört.

Um ihr neues Königshaus zu ermitteln treffen sich die Mitglieder des Vereins immer am Samstag vor Christi Himmelfahrt in der Turnhalle, nach einem Sektempfang des noch amtierenden Schützenkönigs beginnt dann das traditionelle Vogelschießen, am Nachmittag bewirten die Schützenfrauen die Gäste des Vogelschießens mit Kaffee und Kuchen.
Um sich die Königswürde zu verdienen, müssen die Schützen zunächst die einzelnen Teile des von Gerd Gress und Dirk Schäfer erbauten Schützenvogel (gebaut nach einem Vorbild des Wanfrieder Schützenvogels) abschießen. Schützenkönig wird dann der Schütze, der den Korpus des Vogels von der Stange schießt, die Jugend des Vereins schießt dabei auf einen eigens angefertigten kleineren Vogel.

Um die Königswürde der Schützenklasse stritten in diesem Jahr 24 Schützen, mit dem 677. Schuß fiel um 20.21 Uhr die Entscheidung. Nach spannendem Kampf holte Heike Simon mit einem gezielten Schuss den Korpus von der Stange und sicherte sich so zum zweiten Mal die Königswürde. Ihr zur Seite stehen Hans Burdzik als erster und Tochter Johanna als zweiter Ritter.

Bereits um 14.33 Uhr hatten die Jungschützen ihre neue Königin ermittelt, mit dem 243. Schuß wurde Karina Simon zum ersten Mal Jungschützenkönigin des Vereins. 

Im Bild (von links):
Jugendschützenkönigin Karina Simon, Hans Burdzik (1. Ritter), Schützenkönigin Heike Simon mit Ehemann Thorsten, Johanna Simon (2. Ritter) und Hartmut Prenzel (Schwanzkönig) 
 

Im Anschluss an das Vogelschießen nahmen Vorsitzender Klaus Auweiler und 2. Vorsitzender Manfred Halt die Proklamation des neuen Königshauses vor und überreichten die Königsketten an die neue Schützen- und Jungschützenkönigin.

Zum Abschluss dankte Klaus Auweiler allen Mitgliedern und Helfern für die Unterstützung beim diesjährigen Vogelschießen, besonders dankte er den Schützenbrüdern Gerd Gress und Dirk Schäfer für das Bauen der Schützenvögel sowie der Feuerwehr Aue für die Bewirtung während des Vogelschießens. Dem neuen Königshaus wünschte er für das kommende Jahr alles Gute.

 

 

 

 

Claus Mangold gewinnt beim Preisskat des Schützenvereins Aue

 

Den vom Schützenverein Aue organisierten Preisskat hat in diesem Jahr Claus Mangold aus Helsa-St. Ottilien gewonnen.

.... vollständiger Bericht

 

 

 

Heinz-Gerhard Stephan neuer Schützenkönig -
Leon Auweiler bei der Jugend vorn

.... zum Bericht hier klicken !

 

Hans Burdzik hatte die besten Karten

Den vom Schützenverein Aue organisierten Preisskat hat in diesem Jahr zum wiederholten Male Hans Burdzik (im Bild) aus Niederdünzebach 

gewonnen. Nach drei Runden und insgesamt 72 Spielen mit Grand, Null und Ramsch setzte er sich mit 2311 Punkten (788 Pkt., 786 Pkt., 737 Pkt.) vor Alexander Selig mit 2073 Punkten (772 Pkt., 659 Pkt., 642 Pkt.) und Werner Achenbach mit 2054 Punkten (1012 Pkt., 516 Pkt., 526 Pkt.) durch.

Der Einladung des Schützenvereins Aue in das Dorfgemeinschaftshaus zum dreizehnten Preisskat waren in diesem Jahr 24 Skatspieler (Bild unten) gefolgt. Während der Siegerehrung bedankte sich der Vorsitzende des Vereins, Klaus Auweiler, bei allen Teilnehmern für die spannenden Spiele und lud alle bereits für das nächste Jahr ein. Sein Dank ging an alle Helfer und Sponsoren, die zum  Gelingen des Preisskats beigetragen haben.


 

 

Jan Krämer gewinnt letztes Schießen im Jahr 2015

Zum letzten Schießen des Jahres 20151 trafen sich die Schützen des Vereins um ihr traditionelles Cognac-Schießen durchzuführen. Sieger des Cognac-Schießen wird der Schütze, der mit fünf Schuß (Auflage) die niedrigste Ringzahl erreicht. Insgesamt waren achtzehn Schützen am Start und nach einer Unterbrechung zum ebenfalls schon zur Tradition gewordenen Kartoffelplätze-Essen wurden die geschossenen Scheiben ausgewertet und das Ergebnis bekanntgegeben. 

„Bester“ Schütze in diesem Jahr war Jan Krämer (im Bild), er schaffte insgesamt „nur“ 9 Ringe und gewann das Cognac-Schießen 2015.  Als ersten Preis erhielt er aus den Händen des Vorsitzenden Klaus Auweiler eine Flasche Cognac, die den Schützenraum an diesem Tag allerdings nicht mehr verlassen hat.
Klaus Auweiler bedankte sich im Namen des Vorstandes bei Heinz-Gerhard Stephan für die Durchführung des Schießens und bei den Schützen für die Teilnahme. Er lud alle Schützen zu den ersten Veranstaltungen des Jahres, dem Skatturnier am 17.01.2016 und der Jahreshauptversammlung am 29.01.2016 ein. Den Schützen und ihren Familien wünschte er ein gesundes neues Jahr.

 

 

Termine

December 2017
Mo Tu We Th Fr Sa Su
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31